Dr. Annette Pitzer - Heilpraktikerin für integrative Psychotherapie

Trauer

Tod und Verlust gehört zum Leben, das weiß jeder, dennoch ist der Verlust eines geliebten Menschens ein schmerzhafter Einschnitt im Leben. Der Verstorbene hinterlässt eine Lücke im Dasein, die nicht mehr zu füllen ist. Trauer bedeutet für viele Betroffene deshalb auch Hilflosigkeit.

Jeder Mensch trauert ganz individuell. Der eine wählt den Rückzug, um still zu leiden, der andere  stürzt sich schnell wieder ins Leben um den Schmerz nicht fühlen zu müssen. Auch ist es möglich, dass man glaubt, den Schmerz überwunden zu haben, doch viele Wochen und Monate später kommt er mit voller Wucht zurück.

Trauer ist nur eine gewisse Zeitlang von der Gesellschaft akzeptiert, dann muss das überwunden sein, denn das Leben geht ja weiter. Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist auch schwer seine Trauer verstecken zu müssen, weil die Umwelt denkt, dass man genug getrauert hätte.

Die Trauer hilft uns, das Erlebte zu verarbeiten, den geliebten Menschen auch weiterhin in unserem Herzen zu bewahren, auch wenn wir ihn loslassen mussten. Liebe bleibt über den Tod bestehen und mit diesem Wissen ist es möglich, weiterzumachen und wieder glückliche Momente zu erleben. 

Sie möchten nicht an Ihrer Trauer festhalten, aber Sie möchten Sie auch nicht verleugnen müssen. Ich biete Ihnen eine Begleitung durch Ihre Trauer. In diesem geschützten Raum darf sein, was ist.

Vielleicht ist es aber ganz anders, und Sie haben mit dem Verstorbenen noch eine Rechnung offen, fühlen Wut und Schmerz zur gleichen Zeit. Sie denken, dass man nun die Beziehung nicht mehr bereinigen kann und Sie mit diesen Gefühlen den Rest Ihres Lebens klar kommen müssen. Hier kann es sehr hilfreich sein, sich professionell durch den Prozess der Trauer begleiten zu lassen, damit Ihr Leben ohne bitteren Nachgeschmack weitergehen kann.